Patienteninformationen



COVID Impfung:

Wer sollte eine Auffrischung erhalten?
Die Ständige Impfkommission (STIKO) am Robert Koch-Institut empfiehlt, dass alle Personen ab 18 Jahren ihre Corona-Impfung mit einer dritten Dosis auffrischen. Vorrang sollten insbesondere haben:

Personen ab 70 Jahren, Menschen mit schwachem Immunsystem (z.B. wegen einer Krebserkrankung), Pflegebedürftige sowie Gesundheitspersonal, das direkten Kontakt zu diesen besonders gefährdeten Personen hat.

Genesene, die bereits 1 Impfung erhalten haben, benötigen hingegen KEINE Auffrischimpfung.


Was bringt die Auffrischung?
Aktuelle Studien haben gezeigt, dass der gute Schutz der zwei Impfungen, über die Zeit weniger wird. Deshalb empfiehlt die STIKO ab dem 6. Monat die Auffrischimpfung. In Einzelfällen kann bereits ab dem 4. Monat eine Auffrischimpfung mit einem mRNA-Impfstoff erfolgen. Dadurch schützen Sie sich selbst im Falle einer Infektion besser vor einem schweren Verlauf der Erkrankung und auch Ihr Risiko, infolge von Covid-19 zu sterben sinkt. Sie schützen aber auch andere besser, indem Sie das Coronavirus seltener übertragen.
Welcher Impfstoff wird zur Auffrischung verwendet?
Hierzu soll ein mRNA-Impfstoff genutzt werden. Sofern die Menge reicht, derselbe mRNA-Impfstoff wie für die Erst- und Zweitimpfung, rät die STIKO. Sollte die Menge eines Impfstoffes nicht reichen, kann ohne Bedenken auch der andere zur Auffrischung angewendet werden. Zur Verfügung stehen die Corona-Impfstoffe der beiden Hersteller Biontech/Pfizer und Moderna. Beide Impfstoffe sind zur Auffrischung für Personen ab 18 Jahren zugelassen; der Impfstoff von Moderna soll aber nur für Personen über 30 Jahren angewendet werden.
Bisher wurde ich mit Biontech/Pfizer geimpft. Warum kann ich jetzt auch den
Moderna-Impfstoff erhalten?

Das hat zwei Gründe. Ende November hat das Bundesgesundheitsministerium die impfenden Ärztinnen und Ärzte sehr kurzfristig darüber informiert, dass mehr Moderna-Impfstoff gelagert ist als von Biontech/ Pfizer. Die Nachfrage nach Biontech/Pfizer ist sprunghaft gestiegen, sodass hierdurch die Lagerbestände schneller verbraucht werden als geplant. Daher kann für Sie nun Moderna statt wie angekündigt Biontech/ Pfizer zur Verfügung stehen. Dies kann für Sie aber sogar von Vorteil sein, da einige Studien zeigen, dass eine Auffrischung mit Moderna sogar den Impfschutz für Sie noch deutlicher erhöht.
Zudem sollten einige Personnen nur mit dem Impfstoff von Biontech/Pfizer aufgefrischt (geboostert) werden:
Personen unter 30 Jahren,Schwangere, Zweitimpfungen, wenn die Erstimpfung mit Biontech/Pfizer erfolgt ist Personen, die zuerst Astra zeneca, als zweite Dosis Biontech/Pfizer erhalten haben. (Original erstellt von J. Dielmann-von Berg, Dr. H-M. Mühlenfeld).


Ärztlicher Bereitschaftsdienst (ÄBD)

Unter der Nummer 116 117 erreichen Sie bei Krankheit ausserhalb der Sprechzeiten ärztliche Hilfe.

Apotheken Notdienstnummer

Unter der Nummer 0800 00 22 8 33 können Sie aus dem deutschen Festnetz kostenlos ermitteln, welche Notdienst-Apotheken in Ihrer Nähe geöffnet haben.

Bei Lebensgefahr:

sofort NOTRUF 112